Reise-Tipp Rio de Janeiro: Traumhafter 360°-Blick auf Rio de Janeiro vom Morro dos Dois Irmãos

Morro dos Dois Irmãos

Traumhafter 360°-Ausblick auf Rio de Janeiro
vom “Berg der zwei Brüder”

Holger Jung-Gercke Tour zum Gipfel des Morro dos Dois Irmãos - Rio de  JaneiroDie wohl bekanntesten Wahr­zei­chen der “Cidade Maravilhosa” (der wunderbaren Stadt) wie Rio de Janeiro auch liebevoll genannt wird, sind der Zuckerhut (Pão de Açucar) und die Christus-Statue auf dem Corcovado-Felsen.
Wer Rio besucht, sollte sich diese beiden Top-Sehenswürdigkeiten keinesfalls entgehen lassen. Doch hat Rio eine Menge noch relativ unbekannte Ausflugsziele, die die Stadt aus nicht weniger atem­berau­benden Perspektiven zeigen.
Erst seitdem die Sicherheit in Rio de Janeiro im Hinblick auf die Fußball-WM 2014 und Olympia 2016 durch die Besetzung vieler Favelas ver­bes­sert wurde, eröffnen sich dem Tourismus neue Möglichkeiten, die vorher wegen der hohen Krimi­nali­tät gemieden wurden.

Infos & Tourablauf

Lage: Der “Berg der Zwei Brüder” liegt im Stadtteil Leblon zwischen zwei Armenvierteln – der Favela do Vidigal, wo unser Aufstieg beginnt und der Favela Rocinha, eines der größten Favelas Südamerikas.
Die Vegetation besteht aus ursprünglichem atlantischem Regenwald mit sehr üppiger Flora.
Koordinaten: 22°59’34″S 43°14’33″W
Höhe: 533m (Zum Vergleich: Corcovado 704m, Zuckerhut 395m, Pedra da Gávea 842m Pico da Tijuca 1.022m)
Perspektiven: Von Ipanema aus betrachtet hat der Berg seine charakteristischste Form, doch aus anderen Perspektiven ist er kaum wiederzuerkennen. (Bilder vergrößerbar)

Vom Gipfel aus hat man einen faszinierenden Blick auf die Süd-Zone (Zona Sul) von
Rio de Janeiro mit seinen Traumstränden von Leblon, Ipanema und Copacana, sowie den Blick auf die Lagoa Rodrigo Freitas (Lagune), die Christus-Statue auf dem Corcovado und den Zuckerhut bis hin nach Niteroi.
Im Süden erstreckt sich die riesige Favela Rocinha mit Blick auf den Pedra da Gávea (Felsen)  sowie den Stadtteil Barra da Tijuca.

Zona Sul, Leblon & Ipanema, Barra da Tijuca, Pedra da Gávea, Rocinha - Rio de Janeiro

Ausflugsdauer: 3 Stunden
Aufstieg: mit Taxi zum höchsten Punkt der Favela do Vidigal und dann weiter zu Fuß bis zum Gipfel ca. 1 Stunde

Anfahrt und Kosten  /Preise November 2012
Bis zur Favela Vidigal fährt man am besten mit dem Bus (R$ 2,75) oder dem Van (Großraum-Kombi) (R$ 2,50). Taxis sind natürlich am komfortabelsten aber teuer und unspektakulär ;)! Also lieber einen Bus oder Van anhalten und auf eigene Faust Rio de Janeiro erkunden, um Land und Leute besser kennen zu lernen!

 enge Pfade im dicht bewachsenen atlantischen Regenwald - Rio de JaneiroIn der Favela do Vidigal angekommen hat man Motorrad-Taxis (Moto-Táxis) oder die typischen weißen VW-Kombis (auch Cabritinhos genannt) als Transportmittel.
Das coolste Transportmittel ist natürlich das Motorradtaxi. Die “Moto-Boys” wollen auch am Tourismus verdienen und schlagen bei “Gringos” mit R$ 5,00 ordentlich zu. Der Preis für Otto-Normalverbraucher liegt bei R$ 2,00 – 2,50.
Vor ca. einem Jahr haben sich noch relativ wenige Touristen in ein Favela getraut, doch seit der “Befriedung” werden viele Favelas von der Polizei kontrolliert und sind ein attraktives Ausflugsziel geworden. Bei der gestiegenen Nachfrage bleibt es nicht aus, dass die Preise ebenso rasant steigen. Aber wenn man bedenkt, dass man eine derart halsbrecherische Fahrt durch die engen Straßen einer Favela nicht alle Tage erleben (od. überleben) darf, dann kann man schon mal ein Auge zudrücken. Auf jeden Fall ist gut festhalten und “alles aufs eigene Risiko” angesagt! Wer es etwas sicherer und günstiger mag, der nimmt einen Kombi, der dann nur noch R$ 1,50 pro Strecke kostet.

Schwierigkeitsgrad: 2 (mittel)
Wer sich nicht 3x die Woche im Fitness-Studio auf dem Stairmaster quält, wird spätestens am zweiten Tag danach ordentlich Muskelkater in den Oberschenkeln haben, da der Pfad ziemlich steil ist. Aber in einer Stunde hat man es geschafft, wobei der Abstieg aber anstrengender ist. Die Ausrutschgefahr ist “hoch” und bei Regen ist die Tour daher eigentlich unmöglich.

Packliste Ausrüstung:
Sonnenschutzmittel und Kopfbedeckung!
1-2 Liter Wasser (bekommt man in der Favela 0,5l R$ 2 / 1l R$ 4)
festes Schuhwerk (Flip-Flops nur für Profis ;))
Volle Batterien und genügend Speicher für die Digitalkamera / Smartphone

Videos

Fotogalerie

 

Empfehlenswerte Links zum Thema Rio de Janeiro:

Virtuelle 360°-Rundgänge Rio de Janeiro

Virtuelle Tour der 20 meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Rio mit Informationen

Großer Rundgang mit über 300 Orten inklusive Petrópolis

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Ein Gedanke zu „Reise-Tipp Rio de Janeiro: Traumhafter 360°-Blick auf Rio de Janeiro vom Morro dos Dois Irmãos

  1. Gunnar Kornagel

    Sieht nach einer spannenden Tour aus. Ich kann es kaum erwarten da hoch zu “klettern”. Ich habe Rio schon vom Corcovado und der Igreja da Penha überblicken können, aber hier hat man auch Ausblick in die weiter westlich gelegenen Gegenden. Der Blick über Rocinha und Videgal sieht spannend aus, so wie auch der Blick über Leblon / Ipanema. Liebe Grüße.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>