Google: Die häufigsten SEO-Fehler auf Webseiten – Suchmaschinenoptimierung lernen

Die 5 haeufigsten SEO-SündenMatt Cutts, Googles bekannter Software-Ingenieur und Webspam-Bekämpfer ist für die Suchergebnisqualität der meist genutzten Suchmaschine verantwortlich. Sobald ein neues Video von ihm erscheint, horcht die ganze SEO-Welt auf und hört gespannt auf seine Ratschläge. Kürzlich sprach er über die 5 häufigsten SEO-Fehler, die das Ranking vieler Webseiten negativ beeinflussen oder gar verhindern. Erfahren Sie hier nicht nur, welche Fehler es sind, sondern wie man sie beseitigt, welche SEO-Tools die Arbeit erleichtern und viele SEO-Tipps & Links zu Ressourcen.

DIE HÄUFIGSTEN SEO-FEHLER FINDEN UND BEHEBEN!

In vielen SEO-Blogs werden diese Fehler einfach nur rezitiert, doch wenn Sie als Webmaster oder Webseitenbetreiber evtl. auch diese Fehler gemacht haben sollten, werden Sie sicherlich wissen wollen wie Sie Optimierungsmaßnahmen effektiv ergreifen und deren Potential voll ausschöpfen. Daher gehe ich hier auf viele weiterführende Details und SEO-Tools ein, die Ihnen bei der Arbeit wertvolle Dienste leisten werden. Am Ende des Artikels (Behandlung Fehler 5) finden eine Liste mit Links zu erstklassigen Lernmaterialien für die Suchmaschinen-Optimierung.

1)  IHRE WEBSITE LÄSST SICH NICHT LESEN & INDEXIEREN (crawl&index)

Google’s “Webcrawler” (Bots oder auch GoogleBot) sind Computerprogramme, die über Links von einer Seite zur nächsten gelangen und dabei die Inhalte auf mehr als 200 Faktoren hin überprüfen und dementsprechend für die Wertung im Suchindex speichern – oder oftmals eben auch nicht. Einen guten Eindruck davon, was man unter diesen Google-Ranking-Faktoren versteht können Sie hier lesen.
Doch wie können Sie überprüfen, ob alle Inhalte Ihrer Website gefunden werden und ob diese auch von Google in den Index aufgenommen wurden?

Vorgehensweise:
Matt Cutts rät: “Nehmen Sie sich die Zeit und schauen sich ihre Website genau an. Klicken Sie sich durch alle möglichen Links und sie werden sehen, ob alle Inhalte gut erreicht werden können.”
Wenn Sie das getan haben, werden Sie sich evtl. noch fragen:

WURDEN MEINE SEITEN BEI GOOGLE INDEXIERT?

Geben Sie dazu einfach “site:ihreDomain.de” bei Google in den Suchschlitz ein

google-index-check

… hierauf hin zeigt Google Ihre Seiten in seinem Index

WURDEN ALLE MEINE SEITEN INDEXIERT?

SEO-Tool Nr. 1: Google Webmasters Tools
Die Webmasters Tools sind ein “Must-Have”, denn Google warnt Sie, falls es ernsthafte Probleme mit ihrer Website geben sollte und sie bieten darüber hinaus eine Fülle an nützlichen Funktionen. Reichen Sie hier z.B. Ihre Ihre XML-Sitemap ein, dann sehen Sie bald was Sache ist:

Index Status in den Google Webmasters ToolsSie haben Seiten, die nicht indexiert wurden, obwohl sie doch eigentlich müssten? Hier wird es schon etwas kniffliger, gerade wenn sie eine große Anzahl an Webseiten haben. Oft ist ein Grund “duplicate content”, doppelter Inhalt, den Google schon auf einer anderen Website entdeckt hat und diese Seite als Original einstuft. Haben Sie evtl. Textpassagen irgendwo kopiert oder nutzen Sie iFrames? Ein anderer Grund kann aber auch sein, dass Google diese Seiten wirklich nicht erreicht oder der Inhalt nicht lesbar ist. Die Gründe können hier vielfältig sein. Auf die Gründe des nicht lesbaren Inhalts und nicht erreichbare Inhalte gehe ich gleich weiter ein.

DER GOOGLE CACHE:
WANN HAT GOOGLE MEINE SEITE ZUM LETZTEN MAL AKTUALISIERT?
UND – WURDEN ALLE INHALTE EINER SEITE ERFASST?

Geben Sie als URL in Ihren Browser ein:

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:ihreDomain.de

Google Cache anzeigen

Hier erfahren Sie den genauen Zeitpunkt, wann Google Ihre Webseite das letzte Mal in seinem Index aktualisiert hat. Haben Sie beispielsweise gerade eine wichtige Änderung auf Ihrer Website vorgenommen und möchten, dass Google möglichst schnell wieder vorbeischaut, dann bieten hier die o.g. Webmasters Tool die Möglichkeit die entsprechende Seite an den Index zu senden.

die Google Cache Anzeige

Die Google-Cache Anzeige, gibt Ihnen ein Bild und das Datum vom letzten Indexierungs-Status einer Webseite. Auch können Sie sich die Seite als reine Textversion anzeigen lassen.

Weiterhin hat die Cache-Anzeige eine interessante Funktion, die Ihnen zeigt, wie eine Suchmaschine Ihre Seite “sieht”. Über den Link “Nur-Text-Version” (rechts unten in der grauen Box),  werden keine Bilder angezeigt. Falls Sie wichtigen Text in Bildern oder Flash-Elementen “verstecken”, wissen Sie nun warum Sie evtl. schlecht auffindbar sind.

 

 

SIND ALLE MEINE WEBSEITEN ERREICHBAR?

Die Bots der Suchmaschinen sind auf Links angewiesen, um auf andere Webseiten zu gelangen. Man kann Suchmaschinen gezielt dazu anweisen bestimmte Seiten nicht zu besuchen oder zu besuchen und den Links darauf zu folgen aber die Seite selbst nicht zu indexieren. Dazu wird die Robots.txt-Datei auf dem Server benutzt dessen Inhalt so aussieht:

User-agent: *       <--- das Sternchen bezieht alle Bots ein
Disallow: /         <--- schließt alle Seiten kommplett aus

Disallow: /tmp/        <--- schließt dieses Verzeichnis aus
Disallow: /mist.html   <--- schließt eine Seite sepziell aus

Fügt man auf den einzelnen Seiten den folgenden Tag ein, werden Suchmaschinen angewiesen Inhalte nicht zu indexieren und auch keinen Links der Seite zu folgen:

<META NAME="ROBOTS" CONTENT="NOINDEX, NOFOLLOW">

BROKEN LINKS / ERROR 404 – WERTVOLLES & KOSTENLOSES TOOL
Wenn Sie nicht irrtümlicherweise solche Tags benutzt haben, dann sind oft nicht funktionierende Links die Ursache dafür, dass Webseiten nicht erreichbar und auch nicht indexierbar sind.
Bei einer umfangreichen Website mit vielen Verlinkungen unter den Seiten werden Sie schnell den Überblick verlieren und bei der manuellen Überprüfung an Grenzen stoßen. Zum aufspüren von “Broken Links” gibt es teure Tools und viele kostenlose, die nichts taugen. Meines Erachtens gibt es nur ein kostenloses Tool, das einwandfreie und wertvolle Dienste leistet:
Das Tool Xenu’s Link Sleuth crawlt Ihre komplette Site zuverlässig und findet alle Broken Links!

Tipp:
Falls Ihre Website sehr komplex ist übernehmen wir diese Arbeit mit langjähriger Erfahrung & professionellen Tools. Wir geben Ihnen außerdem Auskunft über eventuelle weitere Probleme auf Ihrer Website. Bitte erkundigen Sie sich nach unseren günstigen Angeboten auch für kleine SEO-Services.

Lösung & Tools anzeigen

2) FALSCHE KEYWORDS

Benutzen Sie Keywords auf Ihrer Website, die Ihre Zielgruppe auch wirklich sucht? Geben Sie doch nur mal auf die Schnelle Suchbegriffe bei Google ein und falls viele Seiten angezeigt werden, ist das Keyword super! Das ist natürlich Quatsch ;) und i.d.R. ein fataler Fehler. Wenn Sie bei der Keyword-Analyse Fehler machen, ist jede weitere SEO-Anstrengung umsonst!

Problemlösung & Tools:  Versuchen Sie sich in den Suchenden hineinzuversetzen. Matt Cutts führt hier folgendes Beispiel an: Schreiben Sie auf Ihrer Website nicht einfach nur “Mount Everest Höhe = 8800 Meter” sondern benutzen Sie Worte wie “Wie hoch ist der Mount Everest”, weil Nutzer oft genau hiernach suchen. Oder wenn Sie ein Restaurant betreiben, dann stellen Sie ihre Speisekarte in lesbarem Text auf Ihre Website und nicht in einem PDF-Dokument womöglich auch noch als Bild und informieren Sie auch über Ihre potentiellen Kunden über Öffnungszeiten.

KEYWORD-ANALYSE

Wenn Sie noch einen wesentlichen Schritt weiter gehen wollen, dann nutzen Sie das Keyword-Tool von Google AdWords. Es ist kostenlos und gibt Ihnen wichtige Hinweise auf das Suchverhalten. Sie werden sehen wie häufig (und auch wo!) monatlich nach einem Begriff oder einer Wortkombination gesucht wird. Weiterhin werden Sie auch sehen, wie stark diese Begriffe umkämpft sind! Und hier sollten Sie vorsichtig sein.
“Wir bringen Sie bei Google auf die ersten Plätze”… ist unseriös
Viele SEO-Anbieter werben oft pauschal damit, dass sie Ihre Website auf die ersten Plätze bei Google bringen. Das ist einfach unseriös, denn wenn Sie die Konkurrenz für bestimmte Suchbegriffe zu stark ist, verschwenden Sie evtl. nur unnötig viel Zeit und Geld, wenn Sie ihre Webseiten darauf hin optimieren. In diesem Fall sucht man sich ähnlich Keywords mit wenig Konkurrenz und trotzdem gutem Suchaufkommen oder man zieht andere Maßnahmen in seine Online-Strategie mit ein, die in vielen Fällen sehr viel günstiger sind und sofort Erfolg bringen.

Probieren Sie auch das Tool für angesagte Suchanfragen Google Trends aus, wenn Sie unsicher sind, welche ähnlichen Wörter das Rennen machen werden. Oder Sie wollen für Ihren Online Services herausfinden, welche Produkte gerade im Kommen sind:

Welches Suchwort liegt im Trend - Google Trends

Gummibärchen sind recht schwach, Bananen und Pommes scheinen irgendwie zu korrelieren und wer hätte das gedacht: Der Döner ist ungebremst auf Erfolgskurs und selbst in Zukunft kriesensicher ;)

Denn hier können Sie wunderbar Vergleiche zur Entwicklung in der Vergangenheit und sogar in die Zukunft anstellen.
Auch kann es sich lohnen auf Keywords hin zu optimieren, die eine geringe Konkurrenz haben aber dennoch sehr stark gefragt sind. Denn es kommt sehr oft vor, dass unzählige Websites Keywords bewerben, die vergleichsweise niedrige Suchanfragen haben. Wenn man nach diesen Keywords bei Google sucht, werden entsprechend viele Seiten vorgeschlagen, was allerdings rein gar nichts über die Qualität bzw. Keyword-Relevanz aussagt.

Fazit: Wenn Ihre Konkurrenz im Internet hoch ist lohnt sich eine Analyse von SEO-Profis, denn der SEO-Erfolg steht und fällt mit den richtigen Bergriffen. I.d.R. sind auch sogenannte “Longtail Keywords” (Suchwortkombinationen wie z.B. Produkt+Eigenschaft+Ort etc.) viel sinnvoller, weil man so Kunden erreicht, die bereits ein stärkeres Kaufinteresse verfolgen, als Menschen, die mit wenig Worten noch in der Orientierungsphase stecken. Je nachdem, wie man gerade dasteht fehlt oft nicht viel und man erreicht schon mit kleinen Verbesserungen im Ranking überproportionale Besucherzahlen. Oder man konzentriert sich wie oben kurz angesprochen auf Keywords mit niedriger Konkurrenz.

Problemlösung & Tools anzeigen

3) LINKBUILDING IST NICHT ALLES!

“Konzentrieren Sie sich auf Inhalte & Marketing und nicht auf Linkbuilding!” ist hier die Aussage von Matt Cutts. Der Aufbau von Links galt immer als das A und O beim Online-Marketing, da jeder Link eine Empfehlung darstellt. In den vergangenen Jahren wurde allerdings sehr stark Schindluder mit künstlichen Links getrieben, dass Google mittlerweile zweifelhafte Links leicht enttarnt und Seiten stark abwertet oder aus dem Index verbannt. Die Aussage von Matt Cutts ist daher klar: Man soll seine Zeit nicht auf leicht zu ergatternde (oder gar gekaufte) Links im Internet verschwenden, sondern auf echte und qualitativ hochwertige Links verwenden, die man mit indirekten Marketing-Aktionen automatisch bekommt.

Problemlösung: Zuersteinmal ist es der Inhalt auf den es ankommt, also spannende und qualitativ hochwertige Inhalte, die den Benutzer interessieren und der so überzeugend ist, dass man die Webseite als Bookmark (Favoriten) abspeichert, in sozialen Netzwerken verbreitet oder anderweitig “empfiehlt”. Mit Marketing meint er hier ein gewisses indirektes Linkbuilding, also Kontakt mit Zeitungen suchen, die über einen schreiben, Werbung, Guerilla Marketing, die Zielgruppe über Communities ansprechen – also all das, was den Bekanntheitsgrad steigert und so zu neuen Besuchern und guten Links führt.
Problemlösung öffnen

4) TITLE & DESCRIPTION TAGS

Am Titel und an der Seitenbeschreibung soll der Suchende über den Inhalt informiert werden. Diese beiden grundlegenden Elemente werden in Suchergebnissen angezeigt und entscheiden darüber, ob der Nutzer den Link anklickt oder nicht. Viele Websites haben schlechte (Home, Unbenannt, Herzlich Willkommen …) oder gar keine Titel und Seiten-Beschreibungs-Tags, was natürlich zu den größten SEO-Fehlern überhaupt zählt.

Problemlösung:

Title und Description-tag im Suchergebnis

Suchergebnis: Titel und Beschreibung entscheiden über den Erfolg

Bitte nicht von den Bildern im Suchergebnis ablenken lassen! Denn die SEO-Bild-Optimierung  ist ein anderes wichtiges Thema, um das es hier gar nicht geht. Es geht hier um die Veranschaulichung von Titel und Beschreibung im Suchergebnis und darum, dass Sie diese wichtigsten Tags ganz gezielt beeinflussen sollten!

TITLE TAG

<title>Top Ten der Traumstrände</title>

Ich habe dieses Beispiel gewählt, weil schon der Titel wie das Ü-Ei gleich 3 Tolle Dinge auf kleinstem Raum beinhaltet! Den man sollte nicht mehr als 70 Zeichen für die Gestaltung verwenden, da mehr Zeichen nicht beachtet bzw. auch nicht angezeigt werden und auch zu unschönen automatischen Kürzungen in den Suchergebnissen führen können. Keywords im Title-Tag sind ein wichtiger Ranking Faktor, je näher sie am Anfang stehen desto besser.
Das Beispiel hier ist besonders überzeugend und animiert zum klicken weil:

  1. Keyword, das gesuchte Wort ist im Titel
  2. Qualität, der Bergriff Top-Ten suggeriert hohe Qualität
  3. Problemlösung, der Begriff Top-Ten suggeriert mir außerdem, dass ich hier mein Ziel finde

DESCRIPTION TAG

<meta name="description" content="Salz, Sand und Sonne auf der Haut - die schönsten Badestrände der Welt laden ein zum Traumurlaub. Das Reiseportal www.trivago.de hat die Top Ten des Jahres 2009 zusammengestellt. Als Urlaubsziele sind die Strände bestimmt auch für die nächsten Ferien geeignet. Sehen Sie selbst!" />

Der Description-Tag sollte nicht mehr als 155 Zeichen beinhalten, weil er in Suchergebnissen abgeschnitten wird. Außerdem bringt der viele Text (s. code) überhaupt nichts, da die benutzten Wörter keinen Ranking-Faktor mehr darstellen. Trotzdem ist dieser Tag allemal wichtig, da man hier den Leser überzeugen kann auf das Suchergebnis zu klicken. Es ist ganz normal wenn auch hier Keywords auftauchen, nur sollte der Focus auf einem guten überzeugenden Text liegen.
Wird kein Description Tag gefunden, sucht sich Google selbst einen aus dem Text der Seite aus. Suchmaschinen können aber auch alternativ auf Beschreibungstexte aus dem DMOZ/ODP OpenDirectoryProjekt Verzeichnis zurückgreifen (sofern man einen Eintrag hat!), wenn der Description-Text als nicht relevant für den Inhalt der Seite eingestuft wird. Man kann das aber auch gezielt verhindern indem man folgenden Meta-Tag benutzt:

<meta name="robots" content="noodp" />

Praktisches SEO-Tool mit dem man die Zeichenlänge von Title-Tag & Meta Description Tag überprüfen kann: INT SEO Tag Counting Tool

Problemlösung anzeigen

5) GOOGLE WEBMASTERS RESOURCES – die besten Links!

Zu guter Letzt ist es ein Fehler nicht Googles Webmaster Portal und viele kostenlose Produkte zu nutzen. Allen voran sind hier die Google Webmasters Tools gemeint, die wie oben schon erwähnt wichtige Analyse-Daten zu Websites liefern. Dann beinhalten die Webmasters Resources aber noch jede Menge Informationen und Hilfestellungen zum Thema Suchmaschinen-Optimierung in Form von Videos, Blogs, Diskussionen und Konferenzen. Also alles was dabei hilft Webseiten noch besser zu machen.

Suchmaschinenoptimierung Links anzeigen

 

 

Zum Abschluss das Video von Matt Cutts über die 5 häufigsten SEO-Fehler

 

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Dieser Beitrag wurde am von in Digital Marketing, SEO veröffentlicht. Schlagworte: , , , , .

Über Holger Jung-Gercke

Der Dipl. Designer (FH) Holger Jung-Gercke ist ausgebildeter Druck- und Medientechniker hat Kommunikationsdesign in Düsseldorf studiert. Er lebt seit 2004 in der Metropole Rio de Janeiro, die als das Zentrum der Modegestalter, Mediengestalter und Architekten in Brasilien gilt. Seine Firma INLINEAR, 1995 in Deutschland gegründet, umfasst die Schwerpunkte Online-Marketing (Optimierung von Webseiten, SEO SEM) und UX-UI & Design-Dienstleistungen. Besondere Erfahrung hat INLINEAR auch in der Entwicklung und Gestaltung von interaktiven Onlineanwendungen und virtuelle Touren. Als EMBRATUR Tour Guide für Rio de Janeiro ist er Anlaufstelle für Insider-Tipps und mediale Insider-Touren.

2 Gedanken zu „Google: Die häufigsten SEO-Fehler auf Webseiten – Suchmaschinenoptimierung lernen

  1. Rabenknecht

    Hallo Holger,

    eine schöne Auffrischung für jeden Websitenbetreiber und angehenden SEO. Was noch wichtig wäre zu erwähnen ist, das der Link sich “wohlfühlen” muss. Nur themenrelavante Links (Sport > Fußball; Auto > neue Felgen…usw.) erachten Suchmaschienen noch als “menschlich” und sinnvoll :)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>